Anforderungen

Aus Haenlein-Software - Help
Wechseln zu: Navigation, Suche

Platzbedarf des DVR-Providers auf dem PC

Programm Setup ca. 35 MB
Programm installiert ca. 45MB
HS-Testfilme bei Nutzung der mitgelieferten Test-Datenbank: 351MB

HINWEIS: Die Testfilme können jederzeit gelöscht und neu angelegt werden. Auf dem Bediengerät wird später nur eine lokale Website aufgerufen. Der Platzbedarf ist pro Seitenaufruf mit ca. 100KB vernachlässigbar. Es erfolgt keine Installation einer App oder ähnlichem. Mit dem gleichen Browser, mit dem Sie normalerweise im Internet surfen, rufen Sie die lokale Website des DVR-Providers auf. Diese umfasst nur die Liste der Filme und alle Infos zu der jeweils angewählten Aufnahme.
[Zurück]

Platzbedarf des Archivs

Alle Infos zu den Aufnahmen sind lokal in einer MySQL Datenbank gespeichert. Der Platzbedarf für 2000 Filme ist ca. 14MB. Beim Import wird immer nur der Metadatensatz importiert, der am ehesten zu dem Film passt. Sollte dieser nicht zutreffen kann man alternative Datensätze suchen lassen, die in der Datenbank gespeichert werden. Wurde der korrekte Datensatz zugewiesen, können Sie andere falsche Datensätze zu diesem Film entfernen lassen.
Die mitwirkenden Personen in einem Film werden beim Import eines Filmes in die Datenbank übernommen und stehen sofort im Webinterface zur Suche zur Verfügung. Das Bild einer Person wird immer aktuell über einen direkten Link in der Datenbank aus dem Internet geladen.
Das DVD-Cover wird im hochauflösenden Format lokal gespeichert und zudem folgende Bilder mit geringerer Auflösung erzeugt:

Qualität Pixel LxB Volumen (ca.) Verwendung
Original ca.800x1280 bis zu 6MB Druckvorlage für DVD Covers
Coverbild ca.800x1280 154KB Cover in der Website-Darstellung
Unscharf ca.800x1280 50KB Cover als verwaschener Hintergrund
Icon 100x150 8KB Icon der Coverübersicht

HINWEIS: Wurden neue Filme importiert , werden sämtliche Bilder in einem Hintergrundprozess aus dem Internet geladen. Es kann folglich sein, dass die Cover neuer Filme erst zeitverzögert in der Oberfläche erscheinen. Wird ein Film in der Datenbank gelöscht, werden auch die dazugehörigen Bilder automatisch entfernt. [Zurück]

Zeitaufwand beim Import neuer Filme

Zum Import neuer Filme geben Sie dem DVR-Provider die zu durchsuchenden Verzeichnisse an. Das Programm sucht dort alle Filmdateien. Unterverzeichnisse werden ebenfalls durchsucht. Der Dateiname ist die Vorgabe für die Suche und sollte deshalb im Idealfall dem Filmtitel entsprechen. Bei einem Suchlauf werden zuerst alle Filminfos in Textform erfasst. Um 1000 Filme einzulesen benötigt der DVR-Provider bei einer DSL Verbindung etwa eine Stunde. In dem Fall ist im Archiv der Link zum DVD-Cover bereits bekannt und wird nur noch als ein Hintergrundprozess abgerufen. Da ein Cover bis zu 6MB haben kann, ist der Zeitaufwand von der Leistung des Internetzugangs abhängig.
Wurden neue Filme in einem bestehenden Verzeichnis aufgenommen und der Export des gesamten Verzeichnisses neu angestoßen, so werden nur die neuen Filme erfasst und bestehende einfach übersprungen. [Zurück]

Trefferquote beim Import neuer Filme

Bei Tests mit 1000 Spielfilmen erreichten wir eine Trefferquote von 95%, wenn der Dateiname gleich dem Filmtitel war.
Bei nicht eindeutigen Dateinamen wie z.B. "Die 3 Musketiere" wurden 20 Suchtreffer zur Auswahl angeboten, da es unter diesem Namen etliche Verfilmungen gibt: Import Prov2 Musketiere.png
[Zurück]

Arbeitsspeicher

Mindestens 1GB RAM oder mehr
[Zurück]

CPU

DualCore 1,1GHz oder mehr
[Zurück]